Am 1. Juli 1919 eröffnet der Mechanikermeister Ernst Hahn in der Cannstatter Kühlbrunnengasse eine „Kraftfahrzeug-Reparaturwerkstätte“. Für den 37-jährigen Gründer geht ein Traum in Erfüllung. Ein Jahrhundert später feiert die Hahn Gruppe 100-jähriges Jubiläum. Aus der „Reparaturwerkstätte“ ist ein Unternehmen mit 35 Standorten für die Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Porsche, ŠKODA und SEAT geworden.

EINE VISION

WIRD ZUR

MISSION

Die Begeisterung für Autos und für Neues war vor 100 Jahren Antrieb für eine erfolgreiche Unternehmens- geschichte und ist es auch heute noch. Sich stets zukunftsgewandt zu hinterfragen, neu zu erfinden und mit der Zeit zu gehen, gehört zur Grundlage unseres unternehmerischen Denkens und Handeln. Wir sind BEST IN TOWN, es ist unsere Mission dieses Versprechen aufrecht zu halten und zukunftsgewandt zu perfektionieren.

Kapitel 5

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 6

Am 20. Februar 1945 schreibt Firmengründer Ernst Hahn aus dem Krankenhaus an seinen Sohn Fritz: „Da ich nicht weiß, wie es mit meiner Gesundheit weitergeht, bitte ich Dich, ab sofort das Geschäft nun ganz zu übernehmen ...“. Nach dem Tod von Fritz Hahn und einer Übergangszeit, die dessen Ehefrau Helene ausfüllt, ist mit Otto Hahn die dritte Generation in der Unternehmensleitung tätig, bevor dieser im Jahr 2007 der vierten Generation das Ruder in dem traditionsreichen Familienunternehmen übergibt. Als Geschäftsführender Gesellschafter leitet Steffen Hahn zunächst die Volkswagen Sparte und übernimmt 2008 die Verantwortung für die gesamte Unternehmensgruppe.

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 5

1940 steigt der 32-jährige Fritz Hahn in das Familienunternehmen ein. Er beendet damit seine Arbeit bei Porsche, wo er auch maßgeblich an der Konstruktion des „Volkswagen“ beteiligt war, der als VW Käfer zur Legende wird. Als 1987 ein neues Porsche Zentrum der Hahn Gruppe in der Stuttgarter Friedrichstraße eröffnet wird, zählt der inzwischen 78-jährige Ferry Porsche zu den Ehrengästen. Zum 75-jährigen Jubiläum des Unternehmens verfasst Ferry Porsche ebenso wie sein Neffe Ferdinand Piëch, damals Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, ein Grußwort für die Jubiläums-Chronik.

Kapitel 5
Kapitel 4

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 4

Fritz Hahn, der Sohn des Firmengründers, arbeitet ab 1931 im Stuttgarter Konstruktionsbüro von Ferdinand Porsche. Hier entwickelt der gelernte Maschinenbauer unter anderem eine innovative Drehstabfederung für Anhängerachsen, für die Porsche ihm später das Patent zur Mitnutzung überlässt. Noch in den 30er Jahren stellt Hahn Zweiradanhänger her, die sofort guten Absatz finden. Später kommt die Produktion von Achsen hinzu. Der Umsatz des Unternehmens vervielfacht sich binnen kürzester Zeit. Letzter Produktionsstandort der Hahn-Achsen ist bis in die frühen 1980er Jahre das badische Sinsheim. Die Einkünfte aus diesem Geschäftsbereich bilden eine wichtige Basis für die weitere Unternehmensentwicklung.

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 3

Im Laufe der 1920er Jahre beginnt Hahn – neben Reparaturarbeiten an Fahrzeugen – auch den Handel mit Gebrauchtwagen. Damit bekommt das Unter- nehmen von Ernst Hahn ein zweites lukratives Standbein und es startet eine Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert: Mit dem 2017 ins Leben gerufenen Service „Hahn kauft Ihr Auto.de“ ist der Fahrzeugverkauf für Kunden jetzt bequem online – auch ohne Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens – möglich.

Kapitel 3
Kapitel 2

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 2

Der Schritt von Ernst Hahn in die Selbständigkeit erfordert 1919 viel Mut: Die Familie verkauft ihr Vermögen, die Weinberge, um das Startkapital für seine kleine Werkstatt aufzubringen. Jahrzehnte später, als das Unternehmen floriert, kauft Sohn Fritz die Weinberge zurück. Mit großer Leidenschaft führt Steffen Hahn die Weintradition seiner Vorfahren heute fort. Das mehrfach prämierte Weingut Aldinger in Fellbach baut seit den 90er Jahren den Hahn-Wein in enger Absprache mit der Familie aus. Ob Riesling, Rosé, Trollinger, Spätburgunder oder Merlot – jede Sorte steht für vollen Geschmack und Genuss höchster Qualität.

HAHN
ERRUNGENSCHAFT KAPITEL 1

Am 1. Juli 1919 eröffnet der Mechanikermeister Ernst Hahn in der Cannstatter Kühlbrunnengasse eine „Kraftfahrzeug-Reparaturwerkstätte“. Für den 37-jährigen Gründer geht ein Traum in Erfüllung. Ein Jahrhundert später feiert die Hahn Gruppe 100-jähriges Jubiläum. Aus der „Reparaturwerkstätte“ ist ein Unternehmen mit 35 Standorten für die Marken Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Audi, Ŝkoda, SEAT und Porsche geworden.

Januar 1919